SDG 7

Landesprojekt "NRW bekämpft Energiearmut"

Die Umstellung auf eine ressourcenschonende und dennoch für alle bezahlbare Energieversorgung ist zentraler Bestandteil des siebten UN-Nachhaltigkeitszieles. Für die Bürgerinnen und Bürger Nordrhein-Westfalens ist sie die Grundlage für Arbeit, Wohlstand und Lebensqualität.

Vermeidung von Energiearmut als gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Um die nötige Energiewende auch sozial nachhaltig zu gestalten, unterstützt die Landesregierung private Haushalte, die Gefahr laufen, von Energiearmut betroffen zu werden. Seit 2012 fördert das Land das Projekt „NRW bekämpft Energiearmut“ der Verbraucherzentrale NRW in Kooperation mit den teilnehmenden Energieversorgungsunternehmen. In 11 Kommunen und Landkreisen können Betroffene die kostenlose Budget- und Rechtsberatung der Verbraucherzentrale NRW hierzu in Anspruch nehmen. Da die Vermeidung von Energiearmut eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist, bringt das Projekt alle relevanten Akteure an einen Tisch und trägt mit einer intensiven Netzwerkarbeit vor Ort zur Problemlösung bei. 

Seit dem Projektbeginn 2012 konnten bereits mehr als 7.700 Haushalte beraten und so im Schnitt vier von fünf drohenden Stromsperren abgewendet und knapp zwei Drittel aller bestehenden Stromsperren nach erfolgter Beratung wieder aufgehoben werden. 2017 wurde „NRW bekämpft Energiearmut“ daher vom Sozialunternehmer-Netzwerk Ashoka als „Social Innovation-Projekt“ ausgezeichnet. Weitere Informationen sind hier abrufbar.