SDG 11

Global Nachhaltige Kommunen NRW

39 NRW-Kommunen sind weltweite Vorreiter: Sie entwickeln im Rahmen des Projekts „Global Nachhaltige Kommune NRW“ eigene Nachhaltigkeitsstrategien und -berichte im Kontext der UN-Nachhaltigkeitsziele bzw. haben bereits mit deren Umsetzung begonnen.

Kommunale Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung

Im Projekt „Global Nachhaltige Kommune NRW“ (GNK NRW) werden seit 2016 NRW-Kommunen bei der Entwicklung von kommunalen Nachhaltigkeitsstrategien begleitet. Die Modellkommunen erarbeiten ihre Strategien im Kontext der UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs). Außerdem werden Bezüge zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie sowie zur NRW-Nachhaltigkeitsstrategie hergestellt. Konkret setzen sich die Kommunen eigene Leitlinien und Ziele und definieren vor allem auch konkrete Maßnahmen, um nachhaltige Entwicklung in der eigenen Kommune zu erreichen und darüber hinaus zu befördern. Die kommunalen Nachhaltigkeitsstrategien wurden in den meisten Fällen schon in den Räten der Kommune verabschiedet und sind damit verbindlich.

Seit April 2021 werden in der dritten Laufzeit des Projekts zudem elf Kommunen in der Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten nach dem „Berichtsrahmen nachhaltige Kommune“ des Rats für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung begleitet. Mit der Nachhaltigkeitsberichterstattung soll die Umsetzung der Strategien evaluiert werden, um Ziele und Maßnahmen bei Bedarf nachzusteuern. 

Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von ENGAGEMENT GLOBAL setzt das Projekt mit der Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V. (LAG 21 NRW) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung um. Die Kommunen werden in Einzelberatungen, Workshops und Vernetzungsveranstaltungen begleitet, um einen systematischen Beitrag zu der Agenda 2030 sowie zu einer nachhaltigen Entwicklung vor Ort zu leisten. Das Umweltministerium NRW hat das Projekt von Beginn an fachlich begleitet und in der zweiten Projektlaufzeit finanziell unterstützt.

39 Global Nachhaltige Kommunen in NRW

Die folgenden Kommunen haben im Rahmen des Projekts „Global Nachhaltige Kommune NRW“ eigene Nachhaltigkeitsstrategien oder -berichte erarbeitet – oder sind gerade dabei.

Global Nachhaltige Kommune

Stadt Arnsberg

Die Stadt Arnsberg (Bevölkerungszahl ca. 76.000, gelegen zwischen dem Ruhrgebiet und dem ländlich geprägten Sauerland) hat im Rahmen des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW 2018 die erste Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt beschlossen. Seit April 2021 ist Arnsberg eine der ersten Kommunen in Deutschland, die einen Nachhaltigkeitsbericht, nach dem Berichtsrahmen nachhaltige Kommune (BNK) des Rats für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung (RNE) erprobt. Seit 2018 findet außerdem jährlich das Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival „Schlabberkappes“ statt.

Logo der Stadt Arnsberg
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Bedburg

Im Rat der Stadt Bedburg (Bevölkerungszahl ca. 23.000, gelegen im Rhein-Erft-Kreis zwischen Düsseldorf, Köln, Mönchengladbach und Aachen) wurde 2018 einstimmig die Handlungsstrategie zur Nachhaltigkeit beschlossen, die im Rahmen des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW erarbeitet wurde. Bei den „Bedburger Schlossgesprächen zum Guten Leben“ tauschten sich Interessierte bereits dreimal über eine faire und gute Zukunft für die Stadt aus. Im Jahr 2020 wurde Bedburg von Fairtrade Deutschland als „Fairtrade-Town“ ausgezeichnet. 

Logo der Stat Bedburg
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Bad Berleburg

In der Stadt Bad Berleburg (Bevölkerungszahl ca. 19.000, gelegen mitten im Rothaargebirge und in der Nähe von Winterberg) haben Rat und Verwaltung das Leitbild „Meine Heimat 2020“ im Rahmen des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW weiterentwickelt. Das Leitbild sowie ein Handlungsprogramm finden sich in der 2018 verabschiedeten Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt wieder. 2020 wurde Bad Berleburg im Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis mit der Auszeichnung „Deutschlands nachhaltigste Kleinstadt“ geehrt. 

Logo der Stadt Bad Berleburg
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Bielefeld

Die Stadt Bielefeld (Bevölkerungszahl ca. 330.000, gelegen in Ostwestfalen-Lippe, zwischen Weser und Ems) erarbeitete in der zweiten Projektlaufzeit von Global Nachhaltige Kommune NRW eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie. Bereits vor dem Einstieg in das Projekt wurden in Bielefeld strategische Ziele aufgestellt, an welche angeknüpft werden konnte. Frühe Anfänge zeigen sich auch in dem Beitritt zum internationalen Klimabündnis im Jahre 1991. Darauf folgte 1996 ein erstes Klimaschutzkonzept. Zudem ist Bielefeld seit 2013 ausgezeichnete „Fairtrade-Town“.

Logo der Stadt Bielefeld
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Bochum

Im Rahmen der dritten Projektlaufzeit von Global Nachhaltige Kommune NRW erarbeitet die Stadt Bochum (Bevölkerungszahl ca. 364.000, gelegen im Zentrum des Ruhrgebiets) aktuell bis 2022 eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie. Bochum ist bereits „Fairtrade-Town“ und hat die nachhaltige Beschaffung in die Stadtverwaltung eingebracht. 

Wappen der Stadt Bochum
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Bonn

Die Bundesstadt Bonn (Bevölkerungszahl ca. 330.000, am Rhein gelegen im Südwesten NRWs) hat im Rahmen des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW 2019 die erste eigene kommunale Nachhaltigkeitsstrategie verabschiedet. Als eine der ersten Städte weltweit legte Bonn im Oktober 2020 zudem einen freiwilligen Lokalbericht zum Umsetzungsstand der Agenda 2030 mit den 17 SDGs vor (Voluntary Local Review). In der dritten Laufzeit des Projektes GNK NRW wird bis 2022 erneut ein solcher erstellt, sowie ein Berichtsrahmen Nachhaltige Kommune. Bonn veranstaltet regelmäßig die Bonner SDG-Tage und erprobt in einem weiteren Projekt der LAG 21 NRW den „kommunalen Nachhaltigkeitshaushalt“.

Logo der Stadt Bonn
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Detmold

Die Stadt Detmold (Bevölkerungszahl ca. 76.000, in den Ausläufern des Teutoburger Waldes gelegen) erarbeitete ihre Nachhaltigkeitsstrategie in der zweiten Laufzeit des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW zwischen 2019 und 2021. Zeitgleich veröffentlichte die Stadt eine Bestandsaufnahme zur Nachhaltigkeit und führte Beteiligungsformate mit den Bürgerinnen und Bürgern durch. Detmold ist als „Fairtrade-Town“ ausgezeichnet.

Logo der Stadt Detmold
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Dinslaken

Die Stadt Dinslaken (Bevölkerungszahl ca. 67.000, gelegen am unteren Niederrhein) beschloss im Jahr 2018 ihre Nachhaltigkeitsstrategie als Beitrag zum Projekt Global Nachhaltige Kommune NRW. Im AGENDA-RAT treffen verschiedene Akteur*innen der Zivilgesellschaft in einem öffentlichen Raum aufeinander. Dinslaken ist Gründungsmitglied des Klimabündnisses der Kommunen im Kreis Wesel und verabschiedete 2012 ein integriertes kommunales Klimaschutzkonzept.

Logo der Stadt Dinslaken
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Dormagen

Die Stadt Dormagen (Bevölkerungszahl ca. 65.000, linksrheinisch zwischen Düsseldorf und Köln im Rhein-Kreis-Neuss gelegen) erarbeitete eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie im Rahmen des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW zwischen 2019 und 2021. Das Engagement der Stadt zeigte sich bereits mit dem Beitritt zum Klimabündnis 1995 und der Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes 2011. Seit 2017 ist die Stadt „Fairtrade-Town“. Zudem veranstaltet Dormagen mit Kooperationspartner*innen das Projekt „Umweltscouts“ sowie den Wettbewerb „Umweltschule“. 

Logo der Stadt Dormagen
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Dortmund

Die Stadt Dortmund (Bevölkerungszahl ca. 590.000, gelegen in der Metropole Ruhr und an der Grenze zum Sauerland) hat im Rahmen des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW eine kommunale Nachhaltigkeitsstrategie verabschiedet. Aktuell erarbeitet Dortmund einen Nachhaltigkeitsbericht nach dem Berichtsrahmen Nachhaltige Kommune des RNE und erstellt darüber hinaus einen Voluntary Local Review zur Vorlage bei den Vereinten Nationen im Sommer 2022. Seit 2004 ehrt ein jährlicher Wettbewerb um das Dortmunder Agenda-Siegel herausragende Projekte und Ideen.

Wappen der Stadt Dortmund
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Düsseldorf

Die Stadt Düsseldorf (Bevölkerungszahl über 600.000, gelegen am Rhein und angrenzend an das Bergische Land) erarbeitet in der dritten Laufzeit des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW bis zum Frühjahr 2022 einen Nachhaltigkeitsbericht nach dem Berichtsrahmen Nachhaltige Kommune des RNE sowie einen Voluntary Local Review zur Vorlage bei den Vereinten Nationen im Sommer 2022. 2016 beschloss Düsseldorf einen Nachhaltigkeitsplan im Rahmen der Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen.

Logo der Stadt Düsseldorf
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Eschweiler

Die Stadt Eschweiler (Bevölkerungszahl ca. 56.000, gelegen in der Städtregion Aachen und in unmittelbarer Nähe des Dreiländerecks Deutschland-Niederlande-Belgien) hat im Rahmen des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW 2018 eine Nachhaltigkeitsstrategie erarbeitet und gleichzeitig die Resolution zur Agenda 2030 des Deutschen Städtetages unterzeichnet. Außerdem hat die Stadt die Initiative „ESCHWEILER 2030“ für eine nachhaltige und klimafreundliche Entwicklung der Stadt vor dem Hintergrund des Ausstiegs aus der Braunkohleförderung in der Region ins Leben gerufen. 

Wappen der Stadt Eschweiler
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Essen

Die Stadt Essen (Bevölkerungszahl ca. 590.000, zentral in der Metropole Ruhr gelegen) entwickelte im Rahmen des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW zwischen 2019 und 2021 eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie. 2019 unterzeichnete die Stadt die Musterresolution „2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung“ des Deutschen Städtetages. 2017 war Essen „Grüne Hauptstadt Europas“ – 453 Projekte wurden in diesem Jahr zur Verbesserung der Umweltbedingungen und nachhaltigen Entwicklung in der Stadt realisiert. 

Logo der Stadt Essen
Global Nachhaltige Kommune

Kreis Euskirchen

Der Kreis Euskirchen (Bevölkerungszahl ca. 194.000, gelegen im Städtedreieck Köln – Bonn – Aachen) verabschiedete in der zweiten Projektlaufzeit von Global Nachhaltige Kommune NRW eine Nachhaltigkeitsstrategie. In der dritten Projektlaufzeit erstellt der Kreis zudem einen Nachhaltigkeitsbericht nach dem Berichtsrahmen Nachhaltige Kommune des RNE. Der Kreis wurde bisher 2002, 2009 und 2016 als „Fahrradfreundlicher Kreis“ ausgezeichnet und gilt durch den hohen Anteil an Naturschutzgebieten und Nationalparks als nachhaltige Tourismusdestination.

Logo des Kreis Euskirchen
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Haan

Die Stadt Haan (Bevölkerungszahl ca. 30.000, im Bergischen Land zwischen Wuppertal und Düsseldorf gelegen) hat ihre Nachhaltigkeitsstrategie im Rahmen der zweiten Laufzeit des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW zwischen 2019 und 2021 erstellt. Dadurch konnten bereits laufende Aktivitäten gebündelt sowie Anreize für neue Projekte geschaffen werden. In der Vergangenheit wurde die Gartenstadt Haan von transfair e.V. zur „Fairtrade-Town“ ausgezeichnet.

Wappen der Stadt Haan
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Hagen

Zwischen den Jahren 2019 und 2021 entwickelte die Stadt Hagen (Bevölkerungszahl ca. 195.000, gelegen zwischen Ruhrgebiet und dem Sauerland) eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie im Rahmen des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW. Bereits 1991 trat die Stadt dem Klima-Bündnis bei und hat sich damit verpflichtet Treibhausgase erheblich einzusparen. 1995 verabschiedete die Stadt zudem ein CO²-Minderungskonzept, welches 2007 bekräftigt wurde. Hagen nahm bereits dreimal am Zertifizierungsverfahren „European Energy Award“ teil.

Wappen der Stadt Hagen
Global Nachhaltige Kommune

Kreis Heinsberg

Der Kreis Heinsberg (Bevölkerungszahl ca. 256.000, nördlich von Aachen an der Grenze zu den Niederlanden gelegen) erarbeitet aktuell im Rahmen der dritten Laufzeit des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie. Ziel dabei ist es, die UN-Nachhaltigkeitsziele in die kommunale Verwaltungsarbeit einzugliedern und einen kommunalen Beitrag zur Erreichung der Ziele zu leisten. 

Wappen des Kreis Heinsberg
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Herdecke

Die Stadt Herdecke (Bevölkerungszahl ca. 22.000, gelegen zwischen den Ruhrseen und in den Ausläufern des Sauerlandes) hat mit ihrer Nachhaltigkeitsstrategie 2019 ein systematisches Ziel- und Steuerungsinstrument für eine nachhaltige Entwicklung eingeführt und beteiligte sich damit an dem Projekt Global Nachhaltige Kommune NRW. 2021 fand bereits zum 8. Mal die Aktion „Stadtradeln“ des Klima-Bündnis-Projektes in Herdecke statt.

Wappen der Stadt Herdecke
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Herne

Die Stadt Herne (Bevölkerungszahlca. 161.000, gelegen im geografischen Mittelpunkt des Ruhrgebietes) erstellte in der zweiten Projektlaufzeit von Global Nachhaltige Kommune NRW zwischen 2019 und 2021 eine eigene erste Nachhaltigkeitsstrategie. Außerdem ist Herne die 1000. Kommune, die weltweit als „Fairtrade-Town“ ausgezeichnet wurde. In Projekten wie „InnovationCity Herne-Mitte“ oder „we-House“ wird zudem effektiv daran gearbeitet, den Gebäudesektor nachhaltig aufzustellen und nachhaltiges Handeln in der Zivilgesellschaft zu stärken.

Logo der Stadt Herne
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Hörstel

Hörstel (Bevölkerungszahl ca. 20.500, Teil des Tecklenburger Lands und Tor zum Teutoburger Wald) hat in der zweiten Laufzeit des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt. Die Stadt ist besonders im Bereich der regenerativen Energien aktiv: So ist der Stromverbrauch der kommunalen Haushalte bilanziell durch den auf städtischen Flächen produzierten Windstrom gedeckt. Zudem hat Hörstel 2016 die Musterresolution zur lokalen Umsetzung der Agenda 2030 des Deutschen Städtetags unterzeichnet. 

Logo der Stadt Hörstel
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Jüchen

Die Stadt Jüchen (Bevölkerungszahl ca. 23.000, südlich von Mönchengladbach gelegen im Rheinischen Revier) erstellte im Rahmen des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW 2018 seine kommunale Nachhaltigkeitsstrategie. Bereits 2016 erhielt  die Stadt die Auszeichnung zur „Fairtrade-Town“.  Die Stadt Jüchen erprobt außerdem in einem weiteren Projekt der LAG 21 NRW den „kommunalen Nachhaltigkeitshaushalt“.

Wappen der Stadt Jüchen
Global Nachhaltige Kommune

Gemeinde Kalletal

Die Gemeinde Kalletal (Bevölkerungszahl ca. 14.000, im Nordosten NRWs im Kreis Lippe gelegen) ist bislang die kleinste teilnehmende Kommune im Projekt Global Nachhaltige Kommune NRW. In der zweiten Projektlaufzeit des Projekts beschloss Kalletal eine Nachhaltigkeitsstrategie. In der aktuellen dritten Laufzeit erstellt die Gemeinde einen Nachhaltigkeitsbericht nach dem Berichtsrahmen Nachhaltige Kommune des RNE. Kalletal wurde 2020 offiziell als „Fairtrade-Town“ ausgezeichnet und erhielt bereits Anerkennungen, wie den ersten Preis beim „NRW.BANK.Ideenwettbewerb 2015-2017“ für das ÖPNV Konzept „Kleiner Kalle“ und die Auszeichnung „Naturpark-Kommune“ als erste Kommune in NRW.

Logo der Gemeinde Kalletal
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Köln

Die Stadt Köln (Bevölkerungszahl ca. 1.000.000, gelegen am Rhein zwischen Bergischem Land und der Eifel) beschloss 2019 die Stadtstrategie „Kölner Perspektiven 2030+“, die die zentrale Grundlage für eine zukunftsgerichtete, strategische und nachhaltige Stadtentwicklung bildet. In der ersten (2016-2019) und dritten (2021-2022, als Berichtskommune) Laufzeit nahm Köln am Projekt Global Nachhaltige Kommune teil. Bereits im Jahr 2011 wurde Köln im Rahmen der internationalen Kampagne von TransFair e.V. als „Fairtrade-Town“ ausgezeichnet und gewann zudem 2017 den Preis „Hauptstadt des Fairen Handels“. Köln erprobt außerdem in einem weiteren Projekt der LAG 21 NRW den „kommunalen Nachhaltigkeitshaushalt“.

Logo der Stadt Köln
Global Nachhaltige Kommune

Alte Hansestadt Lemgo

Die Alte Hansestadt Lemgo (Bevölkerungszahl über 40.000, im Lipper Bergland östlich von Bielefeld gelegen) erarbeitet derzeit als eine der ersten deutschen Kommunen einen kommunalen Nachhaltigkeitsbericht im Rahmen des Projektes Global Nachhaltige Kommune NRW. Der Nachhaltigkeitsbericht nach dem Berichtsrahmen Nachhaltige Kommune des RNE, der bis Ende 2022 fertiggestellt werden soll, soll der Stadt helfen Aktivitäten zu bündeln und neue Impulse geben. 

Wappen der Stadt Lemgo
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Leverkusen

Leverkusen (Bevölkerungszahl ca. 170.000, gelegen am Rhein zwischen Köln und Düsseldorf) entwickelte zwischen 2019 und 2021 im Rahmen des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie. Projekte wie „Mobilitätskonzept 2030+“ und „Wohnungsbauprogramm 2030+“ helfen zudem die Nachhaltigkeitsziele in grundlegenden kommunalen Fragestellungen miteinzubeziehen. Seit 2017 ist Leverkusen ausgezeichnete „Fairtrade-Town“.

Logo der Stadt Leverkusen
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Lüdenscheid

Die Stadt Lüdenscheid (Bevölkerungszahl ca. 73.000, gelegen im Nordwesten des Sauerlandes) erstellte zwischen 2019 und 2021 im Projekt Global Nachhaltige Kommune NRW eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie. In der aktuellen  dritten Projektlaufzeit erstellt die Stadt zudem einen Nachhaltigkeitsbericht nach dem Berichtsrahmen Nachhaltige Kommune des RNE. Mit der Teilnahme am Projekt „Kommunaler Nachhaltigkeitshaushalt“ der LAG 21 NRW erprobt die Stadt zudem die Verankerung von Nachhaltigkeitszielen im kommunalen Haushalt. Bereits in den 1900er Jahren trat Lüdenscheid dem Klimabündnis bei und setzte sich damit CO²-Einsparungsziele.

Logo der Stadt Lüdenscheid
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Münster

Die Stadt Münster (Bevölkerungszahl ca. 316.000, gelegen zwischen dem Ruhrgebiet und Osnabrück im Zentrum des Münsterlandes) hat im Rahmen des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW 2018 die Nachhaltigkeitsstrategie Münster 2030 verabschiedet und erstellt derzeit im Rahmen der dritten Laufzeit des Projekts einen Voluntary Local Review zur Vorlage bei den Vereinten Nationen im Sommer 2022. 2019 wurde Münster im Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis mit der Auszeichnung „Deutschlands nachhaltigste Großstadt“ geehrt. Im Nachhaltigkeitsbeirat der Stadt Münster engagieren sich seit 2016 unterschiedliche zivilgesellschaftliche Akteur*innen. 

Wappen der Stadt Münster
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Neukirchen-Vluyn

Die Stadt Neukirchen-Vluyn (Bevölkerungszahl ca. 28.000, zwischen Niederrhein und Ruhrgebiets gelegen) entwickelte ihre Nachhaltigkeitsstrategie im Rahmen des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW zwischen 2019 und 2021. Die Stadt erhielt bereits dreimal die Auszeichnung „Fairtrade-Town“ und begründete unter anderem die städtische Bildungsinitiative „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Für diese wurde sie 2019 durch die UNESCO als Lernort für Bildung für nachhaltige Entwicklung geehrt.

Wappen der Stadt Neukirchen-Vluyn
Global Nachhaltige Kommune

Kreis Recklinghausen

Der Kreis Recklinghausen, auch Vestischer Kreis genannt, (Bevölkerungszahl ca. 614.000, im nördlichen Ruhrgebiet gelegen) erarbeitet derzeit im Rahmen der dritten Projektlaufzeit von Global Nachhaltige Kommune NRW eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie, die bis Ende 2022 fertiggestellt werden soll. Bereits 2001 bekannte sich der Kreis zur „Agenda 21“, die eine nachhaltige Entwicklung fördern sollte. Darauf folgte 2019 auch die Verpflichtung des Kreises zum Vestischen Klimapakt, der vom Kreistag beschlossen wurde. Zudem erhielt der Kreis 2016 den lokalen Nachhaltigkeitspreis „ZeitzeicheN“.

Wappen des Kreis Recklinghausen
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Rheinberg

Die Stadt Rheinberg (Bevölkerungszahl ca. 31.000, gelegen am Niederrhein) entwickelt im Rahmen der dritten Projektlaufzeit von Global Nachhaltige Kommune NRW bis Ende 2022 eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie. Bereits 2004 erarbeitete Rheinberg in einem Beteiligungsprozess das Konzept „Nachhaltige Stadtentwicklung Rheinberg 2030+“ sowie 2008 ein Klimakonzept, welches CO²-Einsparungsziele festlegte. Dieses wurde 2014 erneuert. Zudem nimmt die Stadt an dem Zertifizierungsverfahren „European Energy Award“ teil. 

Wappen der Stadt Rheinberg
Global Nachhaltige Kommunen

Stadt Rietberg

Die Stadt Rietberg (Bevölkerungszahl, ca. 29.000, im ostwestfälischen Kreis Gütersloh) entwickelt zurzeit eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie in der dritten Projektlaufzeit von Global Nachhaltige Kommune NRW. Diese soll Ende 2022 fertiggestellt sein. Im Jahr 2019 entwickelte die Stadt eine digitale Karte, die alle kommunalen Klimaschutzaktivitäten bündelt.

Wappen der Stadt Rietberg
Global Nachhaltige Kommune

Kreis Siegen-Wittgenstein

Der Kreis Siegen-Wittgenstein (Bevölkerungszahl ca. 277.000, gelegen im Südosten NRWs, angrenzend an das Rothaargebirge und den Westerwald) erarbeitete seine Nachhaltigkeitsstrategie zwischen Oktober 2019 und Januar 2021. Sie bezieht sich in 87 Aspekten auf die Globalen Nachhaltigkeitsziele und wurde im Rahmen der zweiten Laufzeit des Projektes Global Nachhaltige Kommune NRW erstellt. Der Kreis Siegen-Wittgenstein ist mit 65 Prozent Waldanteil an der Gesamtfläche der waldreichste Kreis in Deutschland. 

Wappen des Kreis Siegen-Wittgenstein
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Soest

Die Stadt Soest (Bevölkerungszahl ca. 47.000, gelegen zwischen Paderborn und Dortmund) erarbeitet im Rahmen der dritten Laufzeit des Projektes Global Nachhaltige Kommune NRW bis 2022 einen eigenen Nachhaltigkeitsbericht nach dem Berichtsrahmen Nachhaltige Kommune des RNE. Damit ist sie eine der ersten deutschen Kommunen. 2021 beschloss die Stadt zudem den „Masterplan Klimapakt Soest“, mit welchem die Stadt bis 2030 klimaneutral werden will. Soest vergibt regelmäßig den „Soester Heimatpreis“, der den nachhaltigen Einsatz der Bürgerinnen und Bürger würdigt.

Wappen der Stadt Soest
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Solingen

Die Stadt Solingen (Bevölkerungszahl ca. 159.000, gelegen im Bergischen Land und in der Metropolregion Rheinland) hat im Rahmen des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW 2018 eine Nachhaltigkeitsstrategie erarbeitet. Zusätzlich wurde im selben Jahr ein Maßnahmenprogramm zur Strategie verabschiedet. 2020 fand bereits die 4. Solinger Nachhaltigkeitskonferenz unter dem Motto „Veränderung erleben, gestalten weiterdenken“ Statt. Auch der Nachhaltigkeitstag am 26. Juni 2021 bot eine Möglichkeit zum Austausch über die Fortschritte der Nachhaltigkeitsstrategie.

Wappen der Stadt Solingen
Global Nachhaltige Kommune

Kreis Steinfurt

Der Kreis Steinfurt (Bevölkerungszahl ca. 448.000, gelegen im Norden NRWs und angrenzend an den Landkreis Osnabrück und die Stadt Münster) hat im Rahmen des Projektes Global Nachhaltige Kommune NRW eine Nachhaltigkeitsstrategie erarbeitet und 2019 beschlossen. In Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit wird der Kreis von dem gemeinnützigen Verein energieland2050 e.V. unterstützt. Das gemeinsame Projekt von Verein und Kreis Steinfurt #energieland2050digital wurde mit dem europäischen Klimaschutzpreis „Climate Star“ ausgezeichnet. Seit 2015 ist Steinfurt außerdem als Fairtrade-Kreis zertifiziert.

Wappen des Kreis Steinfurt
Global Nachhaltige Kommune

Kreis Unna

Der Kreis Unna (Bevölkerungszahl ca. 393.000, gelegen im östlichen Ruhrgebiet) hat im Jahr 2018 als Teil des Projektes Global Nachhaltige Kommune NRW seinen 3. Nachhaltigkeitsbericht erstellt, der unter dem Titel „LebensWerte“ mit vielen Bürgerinnen und Bürgern  in Unna erarbeitet wurde. Im Rahmen der Fördermaßnahme „ZukunftsWerkStadt“ veröffentlichte der Kreis bereits 2012 den ersten Bericht, welcher 2014 fortgeschrieben wurde. Der Kreis Unna erprobt außerdem in einem weiteren Projekt der LAG 21 NRW den „kommunalen Nachhaltigkeitshaushalt“.

Wappen des Kreis Unna
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Willich

Die Stadt Willich (Bevölkerungszahl ca. 50.000, gelegen am Niederrhein) hat 2019 im Rahmen des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW die erste Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt erstellt. Seit 2020 vergibt Willich jährlich einen eigenen „Nachhaltigkeitspreis“ für Initiativen und Maßnahmen mit direktem oder indirektem Bezug zum Thema Nachhaltigkeit. Des Weiteren darf die Stadt seit 2017 den Titel „Fairtrade-Town“ tragen und die Leonardo-da-Vinci Gesamtschule in Willich wurde als „Fairtrade-School“ ausgezeichnet.

Wappen der Stadt Willich
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Witten

Die Stadt Witten (Bevölkerungszahl ca. 99.000, gelegen im Ennepe-Ruhr-Kreis) hat zur strategischen Stadtentwicklung zwischen 2019 und 2021 eine Nachhaltigkeitsstrategie im Rahmen des Projekts Global Nachhaltige Kommune NRW erarbeitet. Schon 2008 beschloss die Stadt das Stadtentwicklungskonzept „Unser Witten 2020“, welches auf die Partizipation der Öffentlichkeit zielte. Zudem hat die Stadt nach 2012 und 2016, 2021 bereits zum dritten Mal den „European Energy Award“ erhalten.

Logo der Stadt Witten
Global Nachhaltige Kommune

Stadt Wuppertal

Die Stadt Wuppertal (Bevölkerungszahl ca. 350.000, gelegen im Bergischen Land an der Wupper) erarbeitet im Rahmen des Projektes Global Nachhaltige Kommune NRW bis Ende 2022 eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie. Wuppertal ist bereits seit über 10 Jahren „Fairtrade-Town“, ebenso sind sechs Schulen in Wuppertal „Fairtrade-Schools“.

Logo der Stadt Wuppertal